Kirche mit Kindern

Kreatives und Ideen gegen Langeweile

 

Thema diese Woche: Ich bin...ein Künstler, eine Künstlerin

 

Es gibt so viele Arten, wie Du Dich ausdrücken und etwas gestalten kannst. Nutze die viele Zeit Zuhause, um auszuprobieren, was Dir gefällt. Unser Vorschlag für heute ist ein Zauberbild. Du benötigst eine möglichst helle Kerze oder einen hellen Wachsmalstift, Papier und Wasserfarben. Mit der Kerze oder dem Wachsmaler malst Du ein Bild oder ein Muster. Du musst fest aufdrücken, trotzdem wirst Du kaum etwas erkennen. Mit den Wasserfarben wird gezaubert. Übermale Dein Bild damit und lass Dich vom Ergebnis überraschen. Vielleicht hast Du Lust, heute einen Kunst-Tag zu machen.

 

Wir freuen uns, wenn Du Deine Bilder mit uns teilst.

 

 

 

Motto für diese Woche: Fairliebt in Gottes Welt

Gott hat sich eine Vielzahl von Insekten ausgedacht. Damit es weiterhin viele verschiedene Insekten gibt, brauchen sie Lebensräume. Mit einem Insektenhotel können in eurem Garten oder auf eurem Balkon ein paar Insekten Heimat finden:

Wildbienen mögen Röhren, z.B. Röllchen aus Papier oder Wellpappe

Florfliegen und Marienkäfer mögen Holzwolle

Ohrenkneifer mögen Stroh

Schmetterlinge mögen dünne Zweige

Was ihr für ein Insektenhotel braucht: Dosen, Holzwolle, Papier, Wellpappe, Stroh, Zweige, Gummis, Wolle für die Verzierung.

Wie es geht: Aus einer leeren Konservendose wird ein Insektenhotel gebaut. Dazu je nach gewünschten Bewohnern verschiedene Materialien in der Dose platzieren. Ein Draht zum Aufhängen befestigen. Zur Verschönerung bunte Wolle um die Dosen wickeln.

 

 

 

 

 

Motto für diese Woche: Taufe weltweit verbunden

„Siehe, da ist Wasser; was hindert's, dass ich mich taufen lasse?“ Apg 8,36

Die Taufe gehört von Beginn an zum Christsein. Sie verbindet ganz unterschiedliche Menschen mit Christus und untereinander. Die Taufe bleibt nicht ohne Konsequenzen: Sie führt von zu Hause in die Welt hinaus!  

Unsere Idee: Beobachtet, wie sich eine Botschaft entfaltet!

Ihr benötigt Papier, eine Schere, Stifte und eine Schale mit Wasser. Denkt Euch eine Botschaft aus, beispielsweise „Gott sagt „Ja“ zu Dir“ oder „Von allen Seiten umgibt mich Gott“ oder ein ganz eigener Gedanke. Überlegt Euch eine Form, die dazu passt, vielleicht ein Herz oder ein Stern oder eine Blume. Dann zeichnet die Form auf Euer Blatt und schneidet sie aus. Schreibt oder malt Euren Gedanken an möglichst unterschiedliche Ecken der Form. Dann faltet Ihr die Ecken zur Mitte, sodass von außen nichts mehr zu sehen ist.

Legt Eure Form vorsichtig auf das Wasser und beobachtet, wie sich die Botschaft entfaltet!

 

 

 

Motto der Woche: Grüne Weide.

Herr, Deine Liebe ist wie Gras und Ufer..

Draußen ist jetzt alles herrlich grün geworden! Die Bäume und Büsche, die Blätter von Blumen, Kräutern und Gemüse, das Gras auf der Wiese. Aber Grün ist nicht gleich Grün. Wie viele Arten von Grün siehst Du, wenn du in den Garten, auf den Balkon oder in den Park gehst? Mache eine Strichliste, wie viele Grüntöne Du entdeckst. Und dann gib noch jedem Grün, das Du entdeckst, einen passenden Namen: z.B. grasgrün, quietschgrün, meergrün..., lass dir etwas einfallen, was die Farbe gut beschreibt. Wenn Du dann schon draußen bist, kannst Du noch etwas Lustiges lernen: Grashalmpfeifen. Dafür suchst dir ein paar schöne breite Grashalme. Du klemmst einen Grashalm zwischen Deine beiden Daumen ein und pustest kräftig in die Ritze. Wenn Du Glück hast, kommt gleich ein Pfeifton. Meist muss man aber ein bisschen üben, dann kommt ein herrlich quiekender Ton heraus. Viel Erfolg!

Wir freuen uns über Deine Ergebnisse!

 

 

 

Motto der Woche: Mit - Gefühl

Jesus sagt: Ich liebe euch so sehr. Habt einander genauso lieb. Johannes 13,34

Mitgefühl zeigen. Viele Menschen sind im Moment für andere da. Sie arbeiten im Supermarkt oder pflegen Kranke. Andere bringen die Post oder verkaufen Medikamente. Alle freuen sich, wenn sie spüren, dass anderen ihre Arbeit gut tut. Wie wäre es, wenn Du heute ein Herz verschenkst? Nimm Dir ein Blatt Papier und zeichne darauf ein Handherz. Zuerst legst Du dazu eine Hand aufs Papier und spreizt dabei Zeigefinger und Daumen ab. Male vorsichtig darum herum. Lege die andere Hand so auf das Blatt, dass sich die Spitzen von Daumen und Zeigefinger berühren und ein Herz bilden. Dann zeichne auch diese Umrisse nach (siehe Bild). Anschließend kannst Du das Herz bemalen oder etwas darauf schreiben, vielleicht auch ausschneiden und das Geschenk ist fertig! Du kannst es für die Postbotin außen an Euren Briefkasten hängen oder einem Erwachsenen zum Einkaufen mitgeben. Bestimmt fällt Euch gemeinsam ein sicherer Weg ein.

Wir freuen uns, wenn Du uns davon berichtest.

 

 

 

 

 

 

Motto der Woche: Von Tieren für das Leben lernen

"Du kannst die Tiere auf dem Feld oder die Vögel am Himmel fragen, sie könnten es dir erzählen. Die Fische würden es dir schildern. Die Hand Gottes hat alles gemacht, in seiner Hand ist die Seele von allem, was lebt.“ Aus Hiob 12,7-10

 

Die geselligen Schwalben: Wohnen in Gottes Nähe

 

Psalm 84 erzählt von den Schwalben, die ihre Nester nah am Tempel bauen. Sie sind geborgen in Gottes Nähe. Gleichsam von Gott getragen lernen ihre Jungen das Fliegen aus luftiger Höhe. Schicke eine Schwalbe in die Luft! Du brauchst dazu nur Papier, Schere, Stifte, Kleber und einen Strohhalm. Zeichne Dir eine Schwalbe oder einen anderen Vogel auf ein etwa A4 großes Blatt. Du kannst Deinen Vogel ausmalen oder etwas hineinschreiben, was Du mit auf den Flug schicken möchtest. Schneide den Vogel aus. Schneide aus den Papierresten ein etwa 5x5cm großes Quadrat aus. Wickele das Papierstück so um den Strohhalm, dass oben ein Rand übersteht. Klebe erst den Streifen zusammen, dann drücke das überstehende Ende fest und klebe es zu. Anschließend nimm das Röllchen vom Strohhalm ab und klebe es unter Deinen Vogel. Jetzt kannst Du den Vogel mit dem Röllchen wieder auf den Strohhalm schieben. Puste in das andere Ende und Dein Vogel fliegt los.

 

Wir freuen uns über Vogelbilder!

 

 

 

 

 

Du hast mich wunderbar gemacht!

 

Ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin!        Psalm 139,14

 

So bin ich heute - Arme und Beine, Kopf und Bauch: Du bist wunderbar gemacht! Fertige eine Figur von Dir an. Du brauchst Alufolie oder Pfeifenreiniger und ein paar Strohhalme. Schneide aus der Alufolie zwei ca. 5cm lange Streifen und falte oder rolle sie der Länge nach zusammen (Bild 1). Schneide die Strohhalme in kleine Stücke und folge den Bildern 2-5. Die Figur steht gut in einem Stück Knete oder mit einer Wäscheklammer an den Füßen. Wie soll Deine Figur heute sein? Ist sie fröhlich mit ausgereckten Armen? Oder langweilt sie sich und sitzt herum? Probiere Verschiedenes aus, bis es für Dich heute richtig ist. Verändere Deine Figur, wenn deine Stimmung anders wird.

Vielleicht möchtest Du Fotos davon machen und an uns schicken.

 

 

 

 

 

Am Anfang war das Wort –Vom Zauber der Wörter

 

Ein Wort geredet zu seiner Zeit, ist wie goldene Äpfel auf silbernen Schalen.         Sprüche 25.11

Ein besonderes Wort: Mein Name

Namen sind ganz besondere Wörter. Viele haben sogar eine Bedeutung, im Internet kann man das gut nachgucken. Frage Deine Eltern, warum sie Deinen Namen ausgesucht haben. In Hollywood gibt es einen Gehweg, in den Sterne mit den Namen berühmter Menschen eingearbeitet sind, den Walk of Fame. Heute kannst Du Dir Deinen persönlichen Stern machen. Dazu brauchst Du Papier und Stifte. Male Dir einen großen Stern auf Dein Blatt. Schreibe mit großer Schrift Deinen Namen hinein. Dann überlege Dir, was gut zu Dir passt. Was isst Du gern? Welches Tier magst Du besonders? Was kannst du gut? Was macht Dir Spaß? Alles was Dir dazu einfällt schreibst Du ebenfalls in den Stern. Dann schneide Deinen Stern aus. Vielleicht hast Du Lust auch für andere Mitglieder Deiner Familie so einen Stern zu machen. Wenn Du die Sterne in eine Klarsichthülle steckst, damit sie beim Betreten nicht kaputtgehen, kannst Du im Flur Euren persönlichen Walk of Fame aufbauen.

Wir freuen uns über Fotos davon!

 

 

Afrika: Tierische Handabdrücke aus Sambia

Sambia ist berühmt für seine Tierwelt. Hier leben z. B. Löwen, Elefanten, Büffel, Giraffen, Leoparden, Nashörner, Affen, Schakale, und Zebras. Sambia ist doppelt so groß wie Deutschland, aber es lebt dort nur ein Fünftel der Einwohner von Deutschland. Sambia ist eines der ärmsten Länder der Welt. Für viele Kinder wären die Schulwege zu weit, deshalb betreibt eine Partnerorganisation der Kindernothilfe sogenannte Radioschulen. Die Kinder hören ein Radioprogramm, das sie genau anleitet. Sie lernen nicht nur Rechnen, Schreiben, Lesen, sondern auch wie sie Gemüse anbauen können und welche Kräuter gegen Krankheiten helfen. Damit helfen sie ihren Familien beim Überleben, denn die meisten leben in großer Armut. Für die Handtiere benötigst Du weiße Blätter (Ton-)Papier und Fingerfarbe in verschiedenen Farbtönen. Es geht auch mit Wasserfarbe, die nur mit wenig Wasser angerührt wird. Sie ist allerdings schwieriger abzuwaschen. Bestreiche eine Handfläche mit Farbe und presse sie auf ein Blatt Papier –je nachdem, welches Tier abgebildet werden soll, musst Du die Finger eng zusammen oder weiter auseinanderhalten. Auf dem Bild siehst Du, wie es geht. Wenn die Farbe getrocknet ist, kannst Du noch Punkte, Flecken, Augen, Ohren, Zähne oder Schwanzhaare hinzufügen.

Wir freuen uns über ein Foto von deinen Ergebnissen!

 

 

Kindergottesdienste der EKD-KiGo-Verbände

 

 Die Kindergottesdienstverbände bieten jeden Sonntag einen Kindergottesdienst an, den Ihr Euch auf dem    YouTube-Kanal von Kirche-mit-Kindern ansehen können.

 Sonntags, 10.00 Uhr auf kirchemitkindern-digital.de

... und danach immer zum "Nachgucken"!

 

 

Kreatives und Ideen gegen Langeweile

 

„Ihr seid ja alle Gottes Kinder durch den Glauben an Jesus Christus. Gal 3,26

Herzlich Willkommen zur KinderKirchenKorona-kurz KiKiKo-Challenge!

Alle Kinder sind eingeladen, sich zu beteiligen. Jede Woche gibt es eine Aufgabe, mal lustig, mal spannend, mal leise, mal laut, mal überraschend. Die Aufgaben stehen täglich neu auf dieser Seite. Alles ist mit dem zu schaffen, was sich Zuhause oder in der näheren Umgebung findet, und macht auch alleine Spaß. Kinder, die noch nicht zur Schule gehen, benötigen ein bisschen Unterstützung.

Von Kindern aus aller Welt kommen die Ideen dieser Woche. Bereitgestellt wurden sie auch von unserem Challengepartner, der Kindernothilfe. Diese und viele weitere Ideen finden sich auf der Kinderwebseite der Kindernothilfe: https://robinson-im-netz.de/. Dort gibt es auch Geschichten und Hintergrundwissen zu den Ländern. Wir sagen vielen Dank dafür! Wer noch mehr über die Länder und Kontinente wissen möchte, wird hierfündig:www.kinderweltreise.de

 

Lateinamerika: Spiegelteller aus Guatemala

Unsere Aufgabe heute kommt aus Guatemala. Guatemala ist ein armes Land, die meisten Menschen müssen mit sehr wenig auskommen. Etwa die Hälfte aller Kinder bekommt nicht genügend zu Essen. Auf den Straßendroht täglich Gewalt. Guatemalas Natur und Tierwelt ist reich an Vielfalt. Bekannt ist Guatemala auch durch die Maya-Kultur, die Überreste ihrer alten Städte und Tempel erzählen die Geschichte einer vergangenen Zivilisation. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung sind Nachfahren der Maya. Die meisten von ihnen sind arm. Die Spiegeltellererinnern an die Kunst der Maya. Du brauchsteinen Pappteller oder eine rund ausgeschnittene Pappe, ein Stück Alufolie oder einen Deckel von Joghurtbechern, Stifte, Schere und Kleber. Zeichne auf den Pappteller oder die Pappe mithilfe von Tellern und Gläsern verschieden große Kreise. Verziere die Zwischenräume mit bunten Mustern. Zeichne mit einem Glaseinen Kreis auf die Folie schneide ihn aus. Lege den Kreis auf eine weiche Unterlage und drücke mit einem stumpfen Bleistift Muster in die Folie. Klebe sie in die Mitte des Tellers. Zum Aufhängen kannst Du mit Klebeband hinten einen Faden befestigen.

 

Gerne dürft Ihr Eure Teller bei uns in der Kirche einfach abgeben. Wir freuen uns aber auch über Bilder von den Tellern!

 

 

 

Angebote für Kirche mit Kindern in der Osterzeit 

finden Sie hier.